Lokaler Student organisiert Black Lives Matter Blumenmarsch in La Jolla


Flower Power erhält eine ganz neue Bedeutung, da ein kürzlicher High-School-Absolvent einen Blumenmarsch für den 12. Juni in La Jolla organisiert hat, um die Black Lives Matter-Bewegung zu unterstützen.

Die 17-jährige Danika Zikas, eine selbsternannte „Hippie“, die ein Friedenszeichen um den Hals trägt, arbeitet in La Jolla. Sie sagte, eines ihrer Ziele mit dem Marsch sei es, „kulturelles Bewusstsein für die Themen zu schaffen und auf einen Wandel in Richtung Polizeifortschritt zu drängen“.

Warum Blumen?

„Es ist mehr eine Ruhe- und Vereinigungstaktik als alles andere“, antwortete Zikas.

Warum La Jolla?

„Wenn ich in La Jolla arbeite, interagiere ich dort täglich mit Menschen“, antwortete Zikas. „In wohlhabenden Gemeinden wie La Jolla und Del Mar gibt es nicht viel Protest. Aber es gibt mächtige Menschen hier, und hier kann sich am meisten etwas ändern.“

Zikas sagte, dass sich die Demonstranten gegen Mittag im Ellen Browning Scripps Park treffen und dann gegen 13 Uhr in Richtung Windansea Beach abfahren werden.

„Es wird zwei Haltestellen auf dem Weg geben, eine an der Bischofsschule und die zweite auf dem Parkplatz neben der Fern Glen Road“, sagte sie. „In diesen Pausen wird ein Redner und am Ende noch einer sein.“

Die junge Sozialaktivistin rechnet mit bis zu 1.000 Sympathisanten, die sich ihr am 12. Juni anschließen. Aber nach der Teilnahme an anderen BLM-orientierten Veranstaltungen zu urteilen, könnte das unterschätzt werden.

Zikas hielt auch einen Vortrag über ihren Marsch zur La Jolla Village Merchant Association beim monatlichen Zoom-Treffen der Gruppe am 10. Juni.